Big Brother Awards
quintessenz search  /  subscribe  /  upload  /  contact  
/q/depesche *
/kampaigns
/topiqs
/doquments
/contaqt
/about
/handheld
/subscribe
RSS-Feed Depeschen RSS
Hosted by NESSUS
<<   ^   >>
Date: 2006-10-05

Wie Microsoft das Schriftbild übernahm

Ein vergessener Nebenschauplatz: Das Microsoftmonopol bestimmt nicht nur was in virtuellen Welten von Bits und Bytes im Rechner werkt - es diffundierte in den Alltag und veränderte in den 90ern nachhaltig das allgemeinübliche Schriftbild.
-.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-

Es mag kleinlich erscheinen, sich über das Schriftbild von ein paar Buchstaben aufzuregen - und dennoch: es ist symptomatisch für die Microsoftisierung der Welt.

Helvetica erblickte 1957 das Licht der Welt und galt schnell als geradlinige moderne freundliche gut lesbare serifenlose Schriftart für alle Zwecke. Im Zweifel war Helvetica immer eine gute Wahl. Ein Grossteil der Firmenlogos, Schilder, Aufschriften und Wegweiser sind heute noch damit gesetzt.

Als Microsoft jedoch Anfang der 90er einen Ersatz für die überall beliebte und verwendete Helvetica brauchte, ließ sie Arial entwickeln. Eine Schriftart die in Proportionen und Schriftbild soweit gleichen sollte, dass sie vom Betriebsystem ungefragt substituiert werden konnte, wo eigentlich Helvetica verlangt wurde. Weder Textlauf noch Umbruch durften sich verändern.

Die Entwickler verwendeten als Grundlage die Schriftart "Grotesque", passten sie jedoch nur minimal an. Die Unterschiede mögen einem ungeübten Auge subtil erscheinen - und doch sorgen sie im Augen vieler Designer bei Helvetica für ein edleres und ausgeglicherenes Schriftbild.

Apple zahlte übrigens die Lizenzgebühren und liefert alle Rechner mit Helvetica aus.

Arial eroberte schnell die Welt: Es war seit Windows 3.1 in jedem Betriebsystem und Office-Paket vorhanden - selbst am Mac, wo ein Helvetica-Ersatz eigentlich gar nicht notwendig war. So wurde Arial zur Standardschriftart für beinahe alles.

Wer Autobahn oder U-Bahn fährt, liest heute noch Helvetica. Wer Präsentationen, Firmenzeitungen, Briefe, selbstgemachte Schilder oder Beschriftungen, oder beihnahe alles Andere betrachtet, der sieht Arial. Microsoft sei dank.

Mehr:
http://www.ms-studio.com/articles.html

Buchstaben mit den deutlichsten Unterschieden:
http://www.ms-studio.com/articlesarialsid.html

- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
edited by hermes hermes
published on: 2006-10-05
comments to office@quintessenz.at
subscribe Newsletter
- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.- -.-. --.-
<<   ^   >>
Druck mich

BigBrotherAwards
Live Stream


25. Oktober 2021
freier Eintritt
#BBA21
Big Brother Awards Austria
 /q/depeschen
 
 related links